Osteochondrose HWS – Was Sie darüber wissen sollten

Allgemeines über Osteochondrose HWS

Osteochondrose HWSDie bewegliche Halswirbelsäule (HWS) des Menschen besteht insgesamt aus den obersten sieben Wirbeln und ihren dazugehörigen Bandscheiben. Durch bestimmte Verletzungen, starke Verspannungen und somit hohen Verschleiß kann sich die Erkrankung Osteochondrose HWS herausbilden. Bei diesem speziellen Leiden können die Nervenwurzeln im Bereich der Halswirbelsäule zu stark belastet und beansprucht werden. Gekennzeichnet ist dieses Krankheitsbild durch eine Vielzahl an schlimmen Beschwerden im Hals- und Nackenbereich, die sich auch auf andere Körperregionen auswirken können.

Osteochondrose HWS – Was sind die Symptome?

Die Krankheit Osteochondrose HWS ist ein Prozess, der langsam anläuft. Zunächst verspüren Betroffene ein leichtes Ziehen in Kopf- und Nackenbereich, das sich im Laufe der Zeit in starke Schmerzen umwandelt. Diese schlimmen Schmerzen, die auch im Schulterbereich auftreten, können sich bis hinunter in die Fingerspitzen ziehen und sind äußerst qualvoll.

In dem meisten Fällen können Menschen mit Osteochondrose HWS ihren Kopf nicht mehr richtig bewegen, das heißt die Beweglichkeit ist sehr stark eingeschränkt oder unter anderem gar nicht mehr vorhanden. Ein steifer Nacken sowie eine verhärtete Muskulatur sind die ersten Folgen. Dieses Leiden wird stetig schlimmer, weshalb diese Personen eine Art Schonhaltung einnehmen, welche jedoch zu schmerzhaften Verspannungen im Kopf-, Schulter- und Nackenbereich führen kann. Häufig machen sich aufgrund der gereizten Nerven auch Empfindungsstörungen, wie Kribbeln und Taubheitsgefühle, in Schulter, Nacken oder Armen bemerkbar.

Expertin hilft mit wertvollen Tipps – Klicke hier!

Osteochondrose HWS – Was sind die Ursachen?

RückenschmerzenZahlreiche verschiedene Ursachen können dazu führen, dass die Erkrankung Osteochondrose HWS eintritt. Muskelverspannungen, die heftige Nackenschmerzen verursachen sind eine häufige Ursache. Diese sind oftmals auf Fehlbelastungen beziehungsweise auf eine unpassende Haltung und Stress zurück zu führen. Darüber hinaus gelten Entzündungen, wie beispielsweise Infektionen oder Rheuma als Vorstufe für Osteochondrose HWS.

Auch degenerative Veränderungen, wie altersbedingte Verschleißerscheinungen der Halswirbel, Funktionsstörungen der Bänder oder auch Bandscheibenvorfälle können Ursachen der Erkrankung sein. Andere Ursachen sind möglicherweise ein Schleudertrauma, das als Folge eines Auffahrunfalls im Verkehr gilt, oder sogar Tumore der Wirbelsäule.

So lindern Sie jetzt Osteochondrose – mehr Infos hier klicken!

Was hilft gegen Osteochondrose HWS?

Sobald ein Arzt die Krankheit Osteochondrose HWS eindeutig diagnostiziert hat, kann mit dem betroffenen Patienten ein gemeinsamer Lösungsweg eingeschlagen werden, um die Schmerzen zu lindern. Hierbei spielt die Ursache der Erkrankung eine tragende Rolle. Oftmals wird durch medikamentöse oder physikalische Therapie eine deutliche Linderung der heftigen Schmerzen in Kopf-, Schulter- und Nackenbereich erzielt.

Eine vollkommene Genesung hängt von dem Schweregrad des Leidens und dem Patienten selbst ab. Eine Behandlungsmaßnahme mit Medikamenten wird zuerst angesteuert. Sogenannte Analgetika verhelfen dabei, den pochenden Schmerz zu reduzieren. Eine Physiotherapie ist eine weitere Möglichkeit zur Behandlung von Osteochondrose HWS. Ein ausgebildeter Physiotherapeut hilft durch treffende Massagen, die Beweglichkeit wieder herzustellen und verspannte Muskeln wieder auf zu lockern. Eine regelmäßige Krankengymnastik ist hier empfehlenswert. Darüber hinaus empfehlen viele Fachärzte eine Wärmetherapie. Mit Hilfe von Wärmekissen oder Rotlicht können sich die einzelnen Muskelgruppen entspannen und tragen somit zur Schmerzlinderung in der Halswirbelsäule bei.

Wie Sie Osteochondrose erfolgreich behandeln erfahren Sie hier – Kicke Hier! Betroffene Patienten können praktische Hinweise im Hinblick auf Osteochondrose der Halswirbelsäule finden. Der von Tatjana Olivier geschriebene Ratgeber „Osteochondrose erfolgreich behandeln – Der laienverständliche Ratgeber für Betroffene“ zum gleichnamigen Thema  schildert die unterschiedlichen Krankheitsbilder betroffener Patienten. Zudem weist das Buch einen Weg aus dieser schmerzhaften Situation heraus und bietet hilfreiche Vorschläge zur Heilung von Osteochondrose HWS. Das gut verständliche Werk hilft den Leidenden durch schwere Zeiten und zeigt ihnen brauchbare Hilfestellungen auf, wenn sie einmal nicht weiter wissen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.