Osteochondrose Therapie und die Erkrankung Osteochondrose

Osteochondrose TherapieSie leiden seit Jahren an Rückenschmerzen, Nackenschmerzen oder/und Kopfschmerzen? Nehmen immer wieder Schmerzmittel? Dann sollten Sie auf jeden Fall Ihren Hausarzt aufsuchen, denn hinter solchen Schmerzen kann auch eine chronische Krankheit liegen. Kommt Ihr Hausarzt nicht weiter, suchen Sie einen Facharzt auf und lassen Sie sich nicht nur Schmerzmittel geben. Sie sollten unbedingt die Ursachen für diese Schmerzen heraus finden, denn hierbei kann sich eine Osteochondrose verstecken. Was aber ist die Osteochonrose? Wie erkennt man sie und vor allem, gibt es eine Osteochondrose Therapie? Ist jeder Rücken, Kopf oder Nackenschmerz über einen längeren Zeitraum sofort eine Osteochondrose? Wenn ja, gibt es Heilung oder eine gute Osteochondrose Therapie? Im folgenden Text wird Ihnen die Osteochondrose und eine dazu gehörige, sinnvolle Therapie angezeigt.

Vor der Osteochondrose Therapie die Ursachen finden

Osteochondrose ist eine Erkrankung, die in der Wachstumsphase entsteht. Knorpel wird gebildet, aber nicht rechtzeitig in Knochen umgewandelt, wie es eigentlich im Wachstumsprozess eines Menschen funktioniert. Der Knorpel bleibt sozusagen im Körper, es kommt zu einem zu hohen Anteil an Knorpel und es bildet sich eine dicke, abnorme (unnormale) Knorpelschicht. Die unteren Schichten des Knorpels werden sozusagen nicht mehr „ernährt“ und degenerieren (verändern) sich über die Jahre und es kommt zu einem Verschleiß des Knorpels. Knorpel wird zu Knochen ist im Wachstumsprozess, also der Jugend, ein völlig normaler Vorgang. Warum spricht man bei einer Osteochondrose, wenn man Beschwerden im Rücken oder Nackenbereich, Kopfschmerzen hat? Da dieser Prozess der Knorpel Umwandlung in den Gelenken und Wachstumsfugen auftritt, sind die Beschwerden auch hier zu finden (Wirbelsäule). Während der Degeneration des Knorpels kann es auch vorkommen, das sich ein Stück von diesem löst und sich frei in der Wirbelsäule bewegt und nicht abtransportiert wird. Wie kann man die Ursache für eine Osteochondrose erkennen, finden ? nun die Untersuchung erfolgt anhand von Röntgenbildern,MRT und später auch neurologischen Untersuchungen, da der Knorpel und die Degeneration sich auch auf die Nervenbahnen auswirken.

Was Sie selbst als Osteochondrose Therapie einleiten können

Wurde eine solche Osteochondrose bei Ihnen festgestellt und der Weg bis zur eigentlichen Osteochondrose Therapie dauert noch an, dann gibt es einige Möglichkeiten die Sie selber für sich selber beginnen können. Als Erstes ist es sinnvoll, sich auf jeden Fall weiter zu bewegen. Sind die Schmerzen dauerhaft und hoch, lassen Sie sich ein Schmerzmittel geben. Zeitweise ist auch eine Entzündung mit der Osteochondrose einhergehend, dies lassen Sie über Ihren Facharzt heraus finden und sich entzündungshemmende Medikamente geben. Ein weiterer Teil der Osteochondrose Therapie ist leichter Sport, Yoga und Übungen für den Rücken.

Die professionelle Osteochondrose Therapie

Neben der Physiotherapie gibt es auch die Möglichkeiten der Rückenschule. Bei der Osteochondrose Therapie ist es, wie bei allen anderen Therapien auch, das Sie diese regelmäßig durch führen und Ihre Schmerzgrenze erkennen. Es ist nicht sinnvoll unter Dauerschmerzen zu therapieren. Die Osteochondrose Therapie kann auch mit Wärme- oder Elektrotherapie unterstützt werden. Ein regelmäßiger Besuch in der Rückenschule und das weiter trainieren zu Hause ist eine äußerst sinnvolle Osteochondrose Therapie, die Sie täglich durch führen können. Zu allen angedachten Therapien finden Sie Online, hier unter Osteochondrose erfolgreich behandeln weitere fachkundige Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.