Osteochondrosis Dissecans – Was ist das für eine Krankheit?

Allgemeines über Osteochondrosis Dissecans 

Osteochondrosis DissecansEine Osteochondrosis Dissecans ist eine Knochenläsion unterhalb des Gelenkknorpels. Die OCD kann im Prinzip alle Gelenke des menschlichen Körpers befallen. Am Häufigsten kommt die OCD im Ellbogengelenk, Sprunggelenk oder Kniegelenk vor. Auch bei den Tieren, meist Hunderassen tritt die Osteochondrosis Dissecans auf, aber auch Mastschweine sind von der Krankheit betroffen. Die Entstehung der Krankheit ist unterschiedlich und beruht wahrscheinlich auf mechanische Faktoren. Jugendliche und aktive beziehungsweise hochaktive Kinder sind am meisten von der Osteochondrosis Dissecans betroffen.

 Osteochondrosis Dissecans – Was sind die Ursachen dieser Krankheit

Die Ursache liegt eventuell auch an einer Störung beim Bewegungsablauf in Sachen Springen und Rennen. Sportliche Überlastung du Umknickverletzungen fördern die Krankheit. Bei allen Betroffenen ist ein Ausgeprägter Vitamin D3-Mangel mit Störungen des Calcium Stoffwechsels erkennbar. Als es in der Vergangenheit noch keine Röntgen und Kernspin-Untersuchungen gab, erkannte man die Krankheit erst im Endstadium durch die ausgelöste Blockierung. Es besteht auch die Gefahr, dass das Knorpel-Knochenfragment sich eventuell zerlegt und in Teile zerfällt, diese Teile sind schlecht nachweisbar. Wenn Kinder und Jugendliche über Schmerzen am betroffenen Gelenk klagen, dann wird das von Trainern, Ärzten und Eltern meist als Wachstumsschmerzen, Rheuma oder Verletzungsfolgen eingeschätzt. Die Zeitspanne zwischen den ersten Beschwerden und der endgültigen Diagnosestellung liegt immer noch bei einem Jahr. Die Beschwerden der Osteochondrosis Dissecans treten immer nach- oder während der sportlichen Aktivität auf. Der Sport muss meistens wegen den großen Schmerzen für einige Zeit aufgegeben werden. Eine disziplinierte Sportpause vermindert die Schmerzen. Eine Weichteilschwellung oder ein dickes Knie sind keine Symptome für Osteochondrosis Dissecans. Auch wenn man die Gelenkmaus ablösen tut, kann diese einklemmen und eine Gelenksperre ist die Folge. Man hat sehr große Schmerzen, ähnlich wie bei einem großen Meniskusriss. Die Erkrankung wird meist zufällig auf einem Röntgenbild entdeckt, dass wegen einem Unfall am Ellbogen, Knie oder Sprunggelenk angefertigt wird. Ein Röntgenbild reicht für die Diagnosestellung meist aus. Für eine genauere Analyse ist aber eine Kernspintomographie notwendig. Die dabei angefertigten Bilder klären dann vollends auf. 

Osteochondrosis Dissecans – Was gibt es für Therapien?

Die Therapie für die Osteochondrosis Dissecans ist verschieden, es kommt auf die Größe der Veränderungen usw. an. Ein wichtiges Kriterium ist das Stadium der Läsion. Auch das Alter von dem jeweiligen Patienten ist durchaus von Bedeutung. Bei offenen Wachstumsfragen besteht auch die Möglichkeit einer spontanen Heilung. 50 % der OCD ist langwierig, es kann Monate sogar Jahre dauern. Grund dafür ist der knochenumbau. Auch eine Knorpelzelltransplantation ist eine Therapieart, die zum Erfolg führen kann. Auch Sauerstofftherapien sind eine Option bei diesem Krankheitsbild. Die Zielsetzung ist klar, die Komplette Wiederherstellung der Funktion und der Struktur. Voraussetzung dafür ist eine Umstrukturierung und eine Revitalisierung. Umbau- und Einbauvorgänge können Jahre dauern. Das Gelenk und dessen Belastbarkeit ist für lange Zeit sehr eingeschränkt.Weitere Informationen zu Osteochondrose finden Sie hier.

 
Befallene Gelenke der Osteochondrosis Dissecans

75 % von der Osteochondrosis Dissecans betreffen das Knie, aber auch die Hüfte und das Sprunggelenk können befallen sein. Bei fortgeschrittenem Stadium löst sich ein Teil des Knochens am unteren Ende der Gelenkfläche. Dadurch wird die Gelenkfläche uneben und ein Fremdkörper beginnt zu wachsen. Arthrose könnte die Folge sein. Wenn man von der ersten Phase der Osteochondrosis Dissecans spricht, meint man das Absterben des Knochens wegen der geringen Durchblutung.Mehr Informationen zu Osteochondrosis Dissecans oder Osteochondrose erfahren Sie Hier – Klicke hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.