Was ist Osteochondrose – Welche Formen gibt es?

was ist osteochondroseWas ist Osteochondrose? Bei Osteochondrose handelt es sich um eine degenerative Erkrankung der Knochen. Während des menschlichen Wachstumsprozess wird der Knochenknorpel normalerweise in Knochenmasse umgewandelt. Ist dies allerdings nicht oder nur mäßig der Fall, so vergrößert sich die Knorpelschicht immens, was auf Dauer zu extremen Schmerzen im Rückenbereich führen kann. 

Was ist Osteochondrose? Osteochondrose tritt in verschiedenen Formen auf. Die mit Abstand häufigste Form ist aber die Osteochondrose intervertebralis, worunter eine Veränderung der Wirbelsäule im Erwachsenenalter zu verstehen ist. Am häufigsten ist dabei die Lendenwirbelsäule betroffen, da deren Bandscheiben am meisten Belastung erfahren. Aber auch die Halswirbelsäule zählt zu den gefährdeten Stellen. 

Was ist Osteochondrose – Was sind die Ursachen?

Was ist Osteochondrose? Meist lässt sich eine Osteochondrose mit einer Fehlbelastung des Rückens erklären. Andauerndes Stehen und Sitzen sowie ein allgemeiner Bewegungsmangel begünstigen eine einseitige Belastung der Wirbelsäule, die von den Bandscheiben aufgefangen werden muss. Dauert diese Fehlbelastung zu lange an, nimmt der Umfang der Bandenscheiben nach und nach ab. Die Folge: Sie können den Stößen nur noch vermindert standhalten und es kommt zu Verschleiß. 
Auch Skoliose kann sich hinter der Erkrankung verbergen. Hierbei kommt es zu einer krankhaften Veränderung der Wirbelsäule, sodass sie anstatt der herkömmlichen S-Form seitlich gekrümmt ist. Die gekrümmte Form hat eine ständige Fehlbelastung des Rückens zur Folge, sodass die Bandscheiben dauerhaft einseitig belastet werden. Verschleiß entsteht. 
Eine Osteochondrose könnte aber auch einen Spätfolge einer Bandscheibenoperation sein. Genauso gut kann sie aber auch durch eine starke Entzündung der Bandscheiben hervorgerufen werden.

Was ist Osteochondrose – Wie macht sie sich bemerkbar?

Was ist Osteochondrose? Eine Osteochondrose wird beinahe immer von unangenehmen Schmerzen begleitet, vor allem aber wenn sie in der Lendenwirbelsäule auftritt. Wie stark der Schmerz ausfällt, ist jedoch von Patient zu Patient verschieden. In einigen Fällen ist er aber so stark ausgeprägt, dass er den Betroffenen erheblich in seiner Bewegungsfreiheit einschränkt.
Gelegentlich kann sich der Schmerz aus dem Rücken auch auf andere nahe gelegene Körperteile wie zum Beispiel die Beine verlagern. Auch Akutschmerzen, plötzlich auftretende, stechende Schmerzen, zählen zu den gängigen Begleiterscheinungen einer Osteochondrose. Meist tritt dieser bei einer Fehlbelastung auf und kann helfen die genaue Ursache für den kurzlebigen Schmerz ausfindig zu machen. 
Liegt eine Osteochondrose der Halswirbelsäule vor, äußerst sich diese zunächst mit häufigen Kopf- und Nackenschmerzen. Drehbewegungen des Kopfes fallen schwerer als gewohnt oder sind nur noch eingeschränkt möglich. Bei besonders schwerwiegenden Fällen, in denen selbst die Nerven betroffen sind, kann es sogar zu einem Schiefhals kommen. Neurologische Ausfälle sind da keine Seltenheit, die im schlimmsten Falle sogar lebensbedrohlich sein können.
In vereinzelten Fällen sind sogar Lähmungen möglich, wenn ein Nerv komplett abgedrückt wird oder eine vorgewölbte Bandscheibe auf ihm liegt 

Was ist Osteochondrose – Schnelle Hilfe bei Osteochondrose

Fragen auch Sie sich „Was ist Osteochondrose?“ Wertvolle Informationen rund um das Thema „Was ist Osteochondrose“ finden Sie in Tatjana Oliviers Ratgeber „Osteochondrose – Erfolgreich behandeln“ Gemeinsam können Sie der Frage auf den Grund gehen: „Was ist Osteochondrose“?. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.